Navigation
Malteser Bildungszentrum HRS

Notfallsanitätergesetz geändert

Stichtagsregelung für die Zulassung zur Ergänzungsprüfung gestrichen

12.04.2017
Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt
Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt

Schon länger erwartet und diese Woche im Bundesgesetzblatt verkündet wurde die Änderung des NotSanG in Bezug auf die Stichtagsregelung. Künftig können Rettungsassistenten mit Nachweis einer fünfjährigen Tätigkeit direkt zur Ergänzungsprüfung zugelassen werden - bisher zählte nur die berufliche Tätigkeit, die vor dem Inkrafttreten des NotSanG am 1.1.2014 erbracht wurde.

Somit könnte beispielsweise ein Rettungsassistent, der seit dem 1.4.2012 als solcher tätig ist, nun direkt zur Ergänzungsprüfung zugelassen werden - nach der bisherigen Regelung hätte er eine 960-stündige Ergänzungsausbildung durchlaufen müssen.

Bitte beachten Sie, dass Sie die fünfjährige Tätigkeit bei Antrag auf Zulassung zur Prüfung, bei uns also am ersten Tag des obligatorischen zweiwöchigen Vorbereitungslehrgangs, erbracht haben müssen. Da aktuell noch mit den Behörden die Umsetzung abgestimmt werden muss, bitten wir Sie, etwaige Anmeldungen frühestens Anfang Mai vorzunehmen.

Übrigens: Rettungsassistenten, die bis Ende der Übergangsfrist am 31.12.2020 die fünfjährige Tätigkeit nicht nachweisen können - beispielsweise weil Sie erst seit 2016 als RettAss tätig sind oder eine Weile nicht als RettAss tätig waren - müssen nach wie vor eine Ergänzungsausbildung durchlaufen. Hier wird dann nach Erreichen von drei Jahren Tätigkeit zumeist die 480-stündige Ergänzungsausbildung ausreichend sein.

 

 

 

Weitere Informationen