Navigation
Malteser Bildungszentrum HRS

Projekt EPICSAVE geehrt

Hessen/Nordrhein-Westfalen

23.11.2017

„Offen denken – Damit sich neues Entfalten kann“ – unter diesem Motto hat der von der Bundesregierung getragene Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ herausragende Projekte aus ganz Deutschland prämiert, die die Offenheit der Gesellschaft stärken.

„Die zahlreichen Projekte haben mich in ihrer Unterschiedlichkeit sehr beeindruckt. Sie belegen in eindrucksvoller Weise die Kreativität und das Engagement, mit der sie an der Umsetzung ihrer Visionen gearbeitet haben. Preisträger im Wettbewerb ‚Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen‘ zu sein, ist ein Qualitätsmerkmal in allen Bereichen. Mit großer Innovationskraft und Leidenschaft geben Unternehmen und Institutionen aus Hessen mit ihren Projekten wichtige Impulse für unsere Zukunft“, beglückwünschte der Staatsminister, Axel Wintermeyer, die Geehrten in der Staatskanzlei.

Eine hochkarätig besetzte Jury wählte die insgesamt 100 Preisträger aus rund 1000 eingereichten Bewerbungen aus, die von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Juni prämiert wurden.

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft. Die Deutsche Bank richtet den Innovationswettbewerb seit 2006 mit aus. Auch Tillman Wittershagen, Sprecher der Geschäftsleitung Region Mitte der Deutschen Bank, gratulierte den Preisträgern: „Die diesjährigen Preisträger aus Hessen sind Beleg dafür, wie offen, vielfältig und ideenreich die Menschen in unserem Land sind. Wir brauchen kreative Köpfe und engagierte Menschen, die bereit sind für Neues, die voran gehen und andere mitreißen.“
Ute Weiland, Geschäftsführerin „Deutschland – Land der Ideen“, ergänzte: „Offen sein für neue Ideen und Herausforderungen – das haben die diesjährigen Preisträger aus Hessen mit ihren Projekten eindrücklich unter Beweis gestellt. Sie alle gestalten mit ihren Ideen unsere Gesellschaft mit und sind damit Vorbilder für unsere offene Gesellschaft.“

Für die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und alle anderen Projektbeteiligten (unter anderem auch das Malteser Bildungszentrum Hessen/ Rheinland-Pfalz/ Saarland) nahm Professor Jonas Schild die Ehrung entgegen.

"Wir entwickeln und erproben in unserem Projekt digitale Medien in der beruflichen Bildung auf dem Gebiet der Notfallmedizin. Ziel ist es, einen neuen Ansatz zu entwickeln, damit Notfallsanitäter seltene kritische oder sogar lebensbedrohliche Notfälle trainieren können", erklärt Projektleiter Jonas Schild. Die auszubildenden Notfallsanitäter tauchen mithilfe einer VR-Brille in eine virtuelle Umgebung ein, in der sie mit virtuellen Patienten konfrontiert werden und diese versorgen. Das Lernerlebnis werde verstärkt durch die Verknüpfung von motivierenden Ansätzen aus der Computerspielewelt mit den theoretischen Ausbildungsinhalten.

Epicsave wird vom Bundesforschungsministerium und vom Europäischen Sozialfonds gefördert. Projektpartner sind der Malteser Hilfsdienst, die Akademie für Notfallmedizin in Hamburg, das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering und das Unternehmen Tricat, Spezialist für die Entwicklung sogenannter Serious Games.

Quelle: Pressemitteilung Land Hessen sowie Focus.de



Weitere Informationen