Forschung und internationale Zusammenarbeit

Bereits seit seinem Bestehen versteht sich das Bildungszentrum HRS auch als ein Motor für Weiterentwicklungen in Rettungsdienst und der rettungsdienstlichen Ausbildung. Diesem tragen wir unter anderem Rechnung durch unsere Beteiligung an Forschungsprojekten sowie der Unterstützung von Rettungsdiensten im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit.

Von März 2016 bis Februar 2019 haben wir uns daher am BMBF-geförderten Forschungsprojekt "epicsave" beteiligt, an dem u.a. das Fraunhofer-Institut IESE, der Software-Hersteller TriCat GmbH aus Ulm sowie die Hochschule Hannover beteiligt waren. Seit März 2019 sind wir in einem nochmal erweiterten Konsortium in einem Folgeprojekt unterwegs: ViTAWiN soll die Aus-, Fort- und Weiterbildung mit Hilfe der Möglichkeiten von Augmented Reality weiter vertiefen.

Bereits seit 2017 kooperiert das Malteser Bildungszentrum zudem mit Malteser International in einem Projekt, in dessen Fokus die Verbesserung der Notfallversorgung in Uganda steht. Seit 2018 sind hierzu regelmäßig Ausbilder des MBZ in der ugandischen Hauptstadt Kampala, um die Ausbildung dortiger Kräfte in der Notfallmedizin - sowohl präklinisch als auch innerklinisch - zu optimieren und eine standardisierte qualifizierte Ausbildung zu implementieren. Weitere Auslandsprojekte befinden sich derzeit in der Planungsphase.