ViTAWiN - Augmented Reality in der rettungsdienstlichen Ausbildung

Das Forschungsprojekt ViTAWiN – Virtuell-augmentiertes Training für die Aus- und Weiterbildung in der interprofessionellen Notfallversorgung – wird im Rahmen des Programms Virtuelle und Erweiterte Realität (VR/AR) in der beruflichen Bildung (VRARBB) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

In ViTAWiN wird durch ein interdisziplinäres Konsortium eine Mehrbenutzer-Virtual Reality (VR)- / Augmented Reality (AR)-Simulationsumgebung entwickelt, erprobt und evaluiert. Das Projekt adressiert die Bildungsbedarfe der Lehrenden und der Lernenden in der Ausbildung zum Notfallsanitäter und der Weiterbildung zur Notfallpflege. Dadurch wird eine breite, nutzerorientierte und nachhaltige Integration eines didaktischen Designs in die Bildungspraxis ermöglicht. Die Einführung moderner VR- und AR-Technologien soll eine hochinteraktive, immersive und kollaborative Trainings- und Lernumgebung ermöglichen. Die realitätsnahen und verräumlichten 3D-Darstellungen in VR-/AR-Umgebungen knüpfen unmittelbar an berufliche Alltagserfahrungen an und sind so in hohem Maße authentisch und kontextualisiert. Durch den Technologieeinsatz werden – entsprechend der Bildungsbedarfe – praxisnahe Lern- und Arbeitserfahrungen für unterschiedliche, curriculare Lernfelder ermöglicht.

Das Projekt ViTAWiN stützt sich auf eine im Projekt EPICSAVE bereits entwickelte VR-Trainingsumgebung für die Notfallsanitäterausbildung.

Das Projekt ViTAWiN wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Förderkennzeichen 01PV18006.